Herzlich Willkommen auf unserer Seite!

Liebe interessierte Frauen,

schön, dass Sie unser Angebot gefunden haben! Wir haben die App MeBa entwickelt, die Sie in der Schwangerschaft und im Wochenbett begleiten möchte.

Auf dieser Seite beantworten wir folgende Fragen:

  • Worum geht es in der App MeBa?
  • Was macht die App MeBa so einzigartig?
  • Warum haben wir die App MeBa entwickelt?
  • Warum ist die App kostenlos?
  • Wer kann sie nutzen?
  • Wie kann ich mitmachen?

INFORMATIONEN ZUM PROGRAMM

Die App MeBa (Mein Baumhaus) soll ein Ort der Geborgenheit für Sie darstellen, ein digitaler Ort zum Nachdenken und Ruhig werden. Es geht um die verschiedenen Bereiche der Gesundheitsförderung. Dazu zählen Entspannung, Bewegung oder Ernährung. Die App soll Sie im letzten Trimester der Schwangerschaft und bis ins Wochenbett begleiten. Es werden jede Woche neue Inhalte für die jeweilige Phase freigeschaltet.

Es geht also um Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden in dieser besonderen Phase.

Die App MeBa ist ein Programm, welches Sie durchlaufen. Die Module mit den vielen Wissenseinheiten, Audios und Videos ist auf Ihre aktuelle Schwangerschaftswoche zugeschnitten. Die vielen Informationen sind wissenschaftlich fundiert und ein Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern begleiten das Programm und stehen zu jeder Zeit zur Verfügung. Anders als in anderen Apps, beschäftigen wir uns mit Ihnen als werdende Mama. Es geht um Ihre Gesundheit und Ihr Wohlergehen. Es geht darum, wie es Ihnen geht und was Sie erleben. Sie bekommen einen individuellen Zugang und einen persönlichen Bereich.

„Wir“ sind ein Forschungsteam der Hochschule Coburg und dem Universitätsklinikum Regensburg. Die App hat die Doktorandin Maria Kuhn entwickelt. Sie möchte in ihrer Doktorarbeit erforschen, wie es schwangeren Frauen geht und was auf die mütterliche Gesundheit Einfluss nimmt. Dazu hat sie viele Gespräche mit Hebammen, Psychologinnen und Ärztinnen geführt, um diese App für Sie und Ihre Bedürfnisse zu schaffen.

Unterstützung erhalten wir von der Klinik St. Hedwig in Regensburg und dem Deutschen Herzzentrum München.

Wir können die App MeBa für Sie kostenlos anbieten, denn sie ist Teil eines Forschungsprojektes. Wir möchten Sie in dieser spannenden Lebensphase gerne begleiten und herausfinden, wie es Ihnen geht und wie Ihr Alltag aussieht.

Wir wünschen uns, dass Sie uns zu vier Zeitpunkten eine halbe Stunde Zeit geben, um unsere Fragen zu beantworten. Die App mit all ihren Angeboten behalten Sie auch im Anschluss.

Die App MeBa gibt es nicht in den digitalen Stores, sondern wird von uns für Sie bereit gestellt. Klicken Sie auf den Button "Ich möchte teilnehmen".

Nach dem Ausfüllen und einem unverbindlichen Gespräch erhalten Sie Zugriff zu der App. Sie bekommen eine individuelle Identifikationsnummer, unter der Sie sich in der App anmelden können.

Für die Beantwortung von Fragen zu vier Zeitpunkten, können Sie ca. 40 Minuten einplanen. Für die Bearbeitung der Module je 15-30 Minuten in der Woche. Insgesamt gibt es 14 Module.

Wir erfragen Ihren Namen und Ihren Vornamen damit wir Sie im Notfall erreichen können. Da es sich um ein wissenschaftliches Programm handelt, ist das wichtig. Ihre Daten werden jedoch pseudonymisiert und in keinem Fall weitergegeben.

Wie ändert sich mein Leben? Kann ich eine gute Mutter sein? 

Schaffe ich das?

Auf welche Stärken kann ich zurückgreifen?

REGISTRIERUNG

Wer darf am Programm MeBa teilnehmen?

  • Zum Zeitpunkt der Registrierung dürfen Sie die 30. Schwangerschaftswoche noch nicht beendet haben.
  • Sie müssen zum Zeitpunkt der Registrierung zwischen 18 und 40 Jahren alt sein.
  • Ihr Wohnsitz liegt in Bayern.
  • Sie benötigen ein internetfähiges Gerät (z. B. ein Smartphone, Tablet).
  • Sie benötigen eine E-Mail-Adresse.

"Kein Wunder, dass die innere Landschaft einer Mutter  kaum erforscht und erklärt wurde:

Schließlich hat sie selbst kaum Zeit, sie zu erkennen."

[Stern et al. 2000, S.10]

PARTNER

KONTAKT

Das Forschungsvorhaben wird veranlasst von der Hochschule Coburg und dem Universitätsklinikum Regensburg. Die Studie wird außerdem unterstützt von dem Deutschen Herzzentrum München, der Klinik St. Hedwig in Regensburg und dem bayerischen Wissenschaftsforum (BayWISS). Zur Studienleitung gehören Prof. Dr. Thilo Hinterberger, Prof. Dr. phil. Dr. habil. med. Niko Kohls und Maria Kuhn M.Sc.

E-Mail: info@meba-studie.de

    Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

    Datenschutzerklärung